http://emperors-clothes.com/german/articles/d-sammelt.htm

www.emperors-clothes.com/german/indexg.htm
[Des Kaisers Neue Kleider]

SERBIEN SAMMELT SICH ZUM WIDERSTAND! WAS GESCHAH IN DER ZWISCHENZEIT*

BILDER VON DER DEMONSTRATION VOM 29.JUNI IN BELGRAD

Bilder von der Demonstration von Freitag, 29. Juni in Belgrad (endlich!). Es trafen sich Leute von der Radikalen Partei, von der Sozialistischen Partei, von den Parteien „Serbische Erneuerung" und „Serbische Einheit" sowie weiterer Parteien zusammen mit Zehntausenden von ehemaligen

DOS-Wählern, die jetzt wütend sind, dass deren Führer das ehemalige Staatsoberhaupt Slobodan Milosevic gekidnapped haben, um ihn dem diskreditierten, auf Rechtsmißbrauch basierenden Haager Tribunal auszuliefern.

Diese Einheit ist ein neues, ganz besonderes Merkmal für Serbien. Die Politiker der Djindjic-Kostunica-Koalition sind in Aufruhr, sie bekämpfen sich gegenseitig. Die DOS-Koalition ist zersplittert. Die Montenegrinischen Sozialisten (SNP) sind von der Bundesregierung zurückgetreten und lösten dadurch deren Zusammenbruch aus. Sowohl die serbischen, wie die montenegrinischen Sozialisten (SPS und SNP) verlangten für heute eine Sondersitzung des Bundes-Parlaments, um das Auslieferungs-Dekret zu Fall zu bringen.. Der Parlamentspräsident sagte die Sitzung jedoch mit unklaren Begründungen ab. Die DOS-Leute fürchten sich offensichtlich vor einer Parlamentssitzung, denn SPS und SNP stellen zusammen die Mehrheit – sie könnten eine neue Regierung bilden. Anderseits würde DOS viele Sitze verlieren, wenn es jetzt zu Neuwahlen käme.

Donnerstag und Freitag wurden starke Polizeikräfte aufgestellt und Drohungen wurden publik gemacht aber die reguläre Polizei sympathisierte mit den Tausenden von Menschen, die in den Strassen protestierten.

Nur die Spezialpolizei, die sich z.T. aus dem organisierten Verbrechen rekrutiert, sind „verläßlich".

In Anbetracht vieler spontaner Demonstrationen in ganz Serbien und riesiger Demonstrationen in Belgrad, haben die Kräfte der nationalen Unabhängigkeit immens an Kraft gewonnen. Die Donnerstag-Demonstration war ganz und gar spontan. Am Freitag konnten wegen Polizeiblockaden lediglich die Bewohner von Belgrad demonstrieren und trotzdem war die Menschenmenge riesig, sie wird auf über 100'000 geschätzt. Eine andere Demonstration von über 20'000 Menschen fand in Novi Sad statt und die heutige Belgrader Demonstration wird auf ca. 200'000 geschätzt.

Bei dieser Demonstration, der bisher größten, verbot die Polizei die Aufstellung von Lautsprechern. Nach meiner letzten Information marschierte die Menge zum serbischen Parlament. Mein Serbischer Freund, mit dem ich telefonierte, sagte, er befürchte, dass die vielen Menschen auf dem Platz vor dem Parlament nicht Platz finden würden. „Was sollen wir mit all den Leuten tun?", fragte er sich.

***

DRINGLICHER AUFRUF! (11. August 2001)

WIR DANKEN ALLEN, DIE UNS BISHER FINANZIELL UNTERSTÜTZT HABEN!

EMPEROR´S CLOTHES BEDARF IMMER NOCH IHRER HILFE!

Von der George Soros-Stiftung wird Emperor´s Clothes nicht finanziert. Unsere einzige Geldquelle sind Menschen wie Sie. Alle Beiträge helfen.

Unser Tätigkeitsbereich ist größer geworden, unsere Einnahmen leider nicht. Rechnungen für Telefongespräche und andere Kosten für die letzten Monate können wir nicht bezahlen. Derzeit können wir nur noch Ortsgespräche führen, alle anderen Telefondienste sind uns abgedreht worden.

Weitere größere Beträge entfallen unter anderem auf Lexis, unsere wichtigste Suchmaschine. Wichtige Ausstattungsgegenstände wie etwa einen guten Laptop Computer und erforderliche Grafiksoftware können wir uns einfach nicht leisten.

Fern- und Überseegespräche führen wir für Interviews (wenn wir einen Dolmetscher brauchen, sind sie umso aufwendiger), Beratungen mit Autoren, um den Wahrheitsgehalt von Informationen zu überprüfen und um Probleme bei Übersetzungen zu klären. Wir sind auch Medien außerhalb von Emperor´s Clothes behilflich.

Mittels Ferngesprächen standen wir in ständiger Verbindung mit den Menschen, die das Haus von Präsident Milosevic bewachten, als es am 28. und 29. März angegriffen wurde. Deshalb konnten Sie genaue Berichte auf Emperor´s Clothes lesen – der einzigen ehrlichen Quelle für wahre Berichte.

Nach diesen Angriffen konnten wir direkt mit Menschen sprechen, die an den Verhandlungen zwischen Präsident Milodevic und den derzeitigen serbischen Behörden beteiligt waren. So wussten wir aus erster Hand, dass der Bericht der „New York Times" über angebliche Selbstmorddrohungen Milosevics erlogen war.

Unsere Telefonrechnungen betragen über tausend Dollar monatlich. Unser Zugang zu Ferngesprächen und internationalen Diensten ist abgedreht worden, weil unser Zahlungsrückstand fast $ 5.000.- beträgt. Wenn es so weiter geht, wird unser Telefonanschluss überhaupt gesperrt werden. Über $ 1.500.- müssen wir für Lexis bezahlen, unser wichtigstes Instrument für Recherchen, mit dem wir die Genauigkeit von Zitaten und Berichten aus Zeitungen aus den letzten 20 Jahren überprüfen können.

Wenn alle, denen an Emperor´s Clothes gelegen ist, einen Beitrag leisten, sind wir sofort alle unsere finanziellen Sorgen los.

Wenn jeder mit einer Spende beiträgt - $20, $50, $100 oder $1.000 – sind wir im Nu aus der Gefahrenzone heraußen.

So können Sie uns helfen …

1 – der einfachste und verlässlichste Weg - rufen Sie USA 617 916-1705 (am besten in der Zeit von 03.00 - 11.00 mitteleuropäische Zeit) an. Wir nehmen dann Ihre Kreditkarteninformation telefonisch entgegen.

2 – oder benützen Sie unseren sicheren Server, indem Sie zu: http://emperors-clothes.com/german/howyourg.htm#donate gehen. (Wenn Sie den sicheren Server benutzen, senden Sie uns bitte eine Verständigung an emperors1000@aol.com.)

3 - oder schicken Sie uns einen Scheck an Emperor´s Clothes, P.O.Box 610-321, Newton, MA 02461-0321 schicken.

DANKE!